Startseite
    Just me...
    ...and the Gary way
  Über...
  Archiv
  In memoriam
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    somethingmore

    - mehr Freunde



http://myblog.de/thegarysideoflife

Gratis bloggen bei
myblog.de





new ones!

Okay, hier wie versprochen eine Vorstellung unserer neuen Lieblings-Haustiere und Kultobjekte: Gary und Eddie. Schon anhand der Benennung weiß der Eingeweihte, dass es sich um eine gelbe und eine braune Schnecke handelt. Ich hielt eine Kombination aus 2 mittelgroßen Schnecken für ganz passend, denn wenn eine stirbt kann die andere wieder die Thronfolge übernehmen - hat ja beim letzten Mal auch wunderbar geklappt.

Außerdem habe ich so das leidige Benennungsproblem umgangen. Auch wenn ich mich darin schon so oft wiederholt hab, einige Mitglieder des GFC wollen anscheinend nicht begreifen, dass die Schnecken nicht frei zu benennen sind (wenn es wohlklingende und ästhetische Namen wären, hätte ich mich nie genötigt gefühlt, diese Regelung einzuführen, aber ihr seid selbst schuld, wenn ihr mir solche hässlichen Buchstabenanhäufungen anbietet, nach denen man noch nicht einmal Hämorrhoidensalben benennen kann).

Wie auch immer. Dass die gelben Schnecken Gary heißen, dürfte ja hinlänglich bekannt sein. Ich denke ernsthaft darüber nach, eine ähnliche Regel für die braunen zu verhängen, denn sind wir ehrlich: Eduard ist wahrhaft kein schöner Name, aber ehe noch weitere Wortverirrungen in Umlauf kommen, belassen wir es lieber dabei ^^ (wobei ich mit Eddie sehr gut leben kann).

Von mir aus können exotischere Schnecken anders benannt werden. Ich hatte auch wirklich versucht, an Exemplare heranzukommen, aber was den Schneckenkauf angeht, ist Rostock wahrlich unterentwickelt. Ich war froh diese beiden Kollegen hier bekommen zu haben.

Noch halten sie sich gut, Eddie und Gary. Die letzte Zeit waren sie etwas träge, vorhin habe ich das Becken gesäubert und Futter reingetan und seitdem irren sie durchs Becken (ein Verhalten, dass typisch für Schnecken zu sein scheint (so wie es für mich typisch ist, Klammern zu setzen, um zum letzten Gedanken noch etwas hinzuzufügen)). Viel kann ich über die beiden noch nicht sagen, außer dass sie im wahrsten Sinne des Wortes nicht voreinander Halt machen und auch über das Gehäuse des anderen schnecken, wenn es sich dadurch verspricht, auf schnellstem Wege von A nach B zu kommen. Vielleicht mögen sie sich, vielleicht halten sie den jeweils anderen auch nur für einen Stein. Ich weiß es nicht. Der Gedanke, dass ich verschiedene Geschlechter gekauft haben könnte, erscheint mir derweil ein wenig unheimlich. ich glaube nämlcih nicht, dass Apfelschnecken so begabt im Populationen-regeln sind wie Garnelen. Ich muss dringend schauen, ob gelbe und braune Schnecken kompatibel sind.

Aber man muss ja nicht gleich das Eipaket an die Wand malen. Ich bin jedenfalls zuversichtlich, dass wir mit den beiden Neuen noch viele schräge Sachen erleben werden...

20.6.10 23:36


Werbung


overkill

Hilfe, alles geht so schnell. Ich komme nicht mehr hinterher, alle Ereignisse der letzten Zeit hier im Blog festzuhalten. Tausend andere Dinge halten mich auf, und wenn ich nicht aufgehalten werde, erfinde ich tausend Gründe, nicht zu bloggen.

Vier Wochen sind seit dem letzten Eintrag vergangen und würde ich jedes Detail des vergangenen Monats hier auflisten, würde der werte Leser wohl noch morgen vor dem Bildschirm hocken. Um dennoch meiner Blog-Pflicht nachzukommen, hier ein kurzer Abriss der vergangenen Wochen:

Rügen-Urlaub: War großartig. Die Einnerungen sind noch frisch und ich bin auch immer noch braun. Weiß definitiv, dass ich wieder hinfahren werde. Nur mein Fossilienfieber ist etwas abgeflaut, aber ich werde wohl trotzdem demnächst im Warnemünder Umland nach versteinerten Seeigeln suchen. Der Geologenhammer liegt griffbereit.

Eine Woche zu Hause: Ncht viel zu erzählen, war sehr entspannend. Leider nichts für die Uni geschafft (wie überraschend...)

Uni: Nach dem ganzen Urlaub irgendwie wie ein Kulturschock. Nicht nur, dass ich verdammt weit im Rückstand liege, zeitraubende Praktika und Protokolle werfen mich auch noch weiter zurück.

Krankheit: Dazu kommt, dass ich mir schön die Magen-Darm-Grippe eingefangen habe. Nach einer sehr hässlichen Nacht und einem Tag frei bin ich aber wieder fit.

Gary + Eddie: Halt: Bevor ich krank wurde hab ich ja noch zwei Schnecken gekauft! Da die eine gelb und die andere braun ist, erfolgt die Benennung nach den üblichen Regeln. Das genaue Datum das Kaufs weiß ich nicht mehr, aber ich hab den Kassenzettel sicher verwahrt. Ich werde die neuen Kollegen natürlich in einem extra Beitrag nochmal genauer vorstellen.

Zusätzliche Exkursionen: Im Rahmen des Meeresbiologie-Moduls. Dafür immer samstags. Weiß also nicht, ob ich weinen oder lachen soll. Aber vielleicht kann ich meine Bachelor-Arbeit am Ostsee-Institut in Warnemünde schreiben. Geil, oder?

Kajak-Tour: Letztes Wochenende. 12 Kilometer die Warnow raufgefahren, an einer verlassenen Ziegelei/Stasi-Gebäude gezeltet, und am nächsten Tag zurück. War cool, aber warum müssen Kajaks so scheiße klein sein? So schlimme Arschbacken-Schmerzen habe ich noch nie durchlitten.

WM: Schlaaaand! Sind wir die einzigen, die am Kap guten Fussball zeigen können? Nee, im Ernst, erstmal schauen was noch kommt. Aber WM-Angrillen und anschließendes Public Viewing letzten Sonntag war sehr chillig ^^

Nochmal Uni: Nicht viel Neues: Rückstand zum Teil aufgearbeitet, still one protocol to go. Und natürlich eins zurückbekommen, weil irgendwelche Kleinigkeiten falsch waren *arrgh*

Laufen: Jaah, geht gut voran. Im Gegensatz zum letzten Jahr hab ich keinerlei Motivationsprobleme. Ich merke auch die Steigerung: Tempo- und Kilometertechnisch. Yeeha!

Sommerfest: Machen die Biologen immer im Juni (sprich gestern). War sehr lustig. was mich auch gleich zum nächsten Punkt führt:

Haarwuchs-Wette: Seuftz, so viel getrunken hab ich gestern gar nicht, aber irgendwie hab ich mich breitschlagen lassen. Naja, der Tag musste wohl kommen. Die ganze Geschichte wird auch noch in allen Einzelheiten erzählt, nur nicht ... jetzt. Ich bitte um Geduld.

Gut, soviel fürs erste. Erklärende Beiträge folgen demnächst. Gute Nacht!

16.6.10 23:08


long time ago

Ja, es ist lange her, dass ich mich hier das letzte Mal hab blicken lassen. Andererseits gibt es auch nicht viele Neuigkeiten zu erzählen.

Die unbeschwerten ersten Semestertage sind nun endgültig vorbei, man merkt wie langsam wieder das Tempo anzieht. Bald kommen zusätzliche Vorlesungen, auch der Protokollwahnsinn geht wieder los und samstägliche Exkursionen halten uns zusätzlich auf Trab. Tja, im Grunde ja nichts Neues.

Hansa Rostock indes verliert ein Spiel nach dem anderen. Im Grunde auch nichts Neues. Und die Schlinge im Abstiegskampf ist so gut wie zugezogen: Verlieren sie morgen, spielen sie in der dritten Liga. Sollte dieser Fall eintreten, werden die Hansa-Fans wahrscheinlich wieder gut Randale veranstalten. Im Ernst: Geht es um Zerstörung von öffentlichem Eigentum und um vorsätzliche Körperverletzung erreicht der harte Kern der Hansa-Hooligans britisches Fan-Niveau. Ich hatte am zweiten Mai das Vergnügen, mir ein Spiel ansehen zu dürfen. War schon ein Erlebnis zu sehen, wie 2000 Polizisten das halbe Rostocker Stadtgebiet abgeriegelt hatten, nur um ein reibungsloses Spiel garantieren zu können...

Naja, was morgen rund um das Stadion abgeht, soll mich nicht stören. Die immer lauter werdenden Beschwerden, doch endlich einen neuen Gary zu kaufen dagegen schon etwas mehr. Ich habe beschlossen, das gesamte Unterfangen in zwei Wochen anzugehen: Über Pfingsten und in der folgenden Woche bin ich nicht in der Stadt, und vielleicht ist es nicht so gut, eine frisch eingesetzte Schnecke eine so lange Zeit nicht im Auge zu behalten. Wer damit nicht einverstanden ist, kann mir seine Tobsuchtanfälle in niedergeschriebener Form auf bekanntem Wege zukommen lassen. Ich werde sie wie immer ignorieren xD

16.5.10 23:28


Nachruf

Bereits vor wenigen Wochen verstarb still und leise unser allseits beliebtes Haustier und WG-Maskottchen

Gary XL

im Kreise der Gemeinschaft seines Habitats. Auch wenn sein Tod nicht überraschend kam, lindert dies nicht den Schmerz den wir empfinden.

Seine Zeit bei uns war nur kurz war, doch wir werden seine Taten nicht vergessen, werden ihn nie vergessen: Eine große Persönlichkeit unter den Schnecken, auch wenn er mehr Zeit auf dem Teppichboden verbracht hat als im Wasser. Mögest du im Tod den Frieden finden, der dir im Leben verwehrt blieb.

27.4.10 17:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung