Startseite
    Just me...
    ...and the Gary way
  Über...
  Archiv
  In memoriam
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    somethingmore

    - mehr Freunde



http://myblog.de/thegarysideoflife

Gratis bloggen bei
myblog.de





dead and gone

Es läuft gerade nicht rund mit der Schnecke. Seit Tagen liegt sie nur herum und regt sich nicht mehr. Anfangs schaute sie noch ab und zu aus ihrem Gehäuse, als ob sie die vielen Garnelen, die ihren Körper abweideten mit einem wütenden Fühlerhieb vertreiben wollte.

Inzwischen tut sie nicht einmal mehr das. Der Deckel, anfangs noch fest in die Gehäuseöffnung gedrückt, hängt jetzt locker geöffnet da, die Schnecke dahinter tief ins Gewinde zurückgezogen. Zuerst dachte ich, es ist eine dieser Phasen, in der sich die Schnecke tagelang aus dem öffentlichen Leben zurückzieht, nur um kurz danach wieder putzmunter den Hals zu recken.

Aber ich glaube inzwischen, dieses Mal ist es nicht so. Schon doof innerhalb von ein paar Wochen auch die zweite Schnecke zu verlieren, aber vielleicht sollte man sich mit diesem Gedanken abfinden. Kein guter Einstand für das Rostocker Garnelenbecken, aber was solls. Es werden neue Schnecken kommen ^^ Vielleicht werde ich mir demnächst mal ein Zebra-Rennschnecke gönnen...

19.4.10 22:16


Werbung


connections

Hat jemand Schlag den Raab am Wochenende gesehen? War echt ne denkwürdige Sendung, und gar nicht mal so sehr wegen Raabs Ich-brems-mit-dem-Kopf-Zwischenfall.

Der glückselige Kandidat, der am Ende das große Geld abgeräumt hat, kommt bekanntermaßen aus Mecklenburg-Vorpommern. Und wenn man sich in meinem Bekanntenkreis so umhört, findet man erstaunlich viele Leute, die diesen glücklichen Menschen kennen - persönlich kennen. Die eine Kommilitonin war bei dem Unfallchirurgen vor Jahren in Behandlung, der Vater eines Anderen ist Chefarzt und der betreffende Chirurg einer seiner Assistenzärzte.

Jaja, die Welt ist klein. Schon komisch, wer wen über sieben Ecken kennt. Aber lustiger Zufall hin oder her, die ganzen Verbindungen, die man im Laufe eines Lebens sammelt können natürlich auch als äußerst nützlich erweisen. Vitamin B ist zwar bei vielen verschrien (und oft sicherlich zu Recht), doch im Kampf gegen die tausend kleinen Hürden des Alltags ist es außerordentlich nützlich.

Durch Beziehungen kann man von Türstehern ohne Wartezeit in den Club gewunken werden, kann Mietverträge auch über die üblichen Fristen hinaus verlängern und hat exklusiven Zugang zu Klausurfragen (beantwortet natürlich).

Ich könnte diese Liste noch beliebig verlängern, aber vielleicht sollte man das an dieser Stelle nicht übertreiben ;-) Fakt ist, dass man viele Dinge bewusst steuern kann wenn man seine beziehungen spielen lässt - oft mit einem erstaunlichen Effekt. Mein Versuch, etwas von den 2 Millionen abzubekommen ist blöderweise trotzdem gescheitert...

Jemanden zu kennen, der weiß, wie man lästige Betriebskosten-Nachzahlungen umgeht, wäre im Moment auch ganz praktisch. Oder jemand der weiß, wie man das Leben sterbender Schnecken rettet...

14.4.10 22:35


four

The show must go on. Ich erkläre die Staatstrauer um Gary XS offiziell für beendet ^^ Nach der vierten toten Schnecke schleicht sich auch ein wenig Routine ein, zugegeben. Der Kleine ist tot und der Große übernimmt die Regierungsgeschäfte. Hatten wir ja schonmal.

Der große Gary hat meine mehrwöchige Abstinenz anscheinend gut überstanden. Und das wahrscheinlich nicht ohne die Hilfe meines Mitbewohners: Gary entwickelt mehr und mehr eine Affinität zu trockener Heizungsluft und staubigem Teppichboden. Der Gute wurde inzwischen zum vierten Mal (!) vom Boden aufgelesen und zurück ins Becken gesetzt. Gary ist hart im Nehmen. Im Moment ist er etwas träge, aber das wäre ich wohl auch, wenn ich mich zum wiederholten Male von einem Abgrund stürze und tagelang dehydriert vor mich hin vegetiere...

Aber was Gary am Tag schläft, muss ich arbeiten. Das vierte Semester ist angelaufen und wir machen da weiter, wo wir im Februar aufgehört haben. Unser Stundenplan ist be********, wir vergeuden unsere wertvolle zeit mit unsinnigen Praktika, und müssen uns um die wenigen Praktikumsplätze prügeln, um unsere Credit Points zu bekommen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, aber ich glaube, dieses Semester wird mir nicht so viel Spaß bereiten. Naja, mal sehen was die nächsten Wochen bringen... *seuftz*

10.4.10 11:51


tough stuff

Je intensiver ich mich mit dem künftigen Gary's Anatomy-Artikel befasse, desto deutlicher wird mir, dass es schwierig wird, ihn auch für Nicht-Biologen verständlich zu schreiben. Viele Begriffe, die im Artikel auftauchen werden, sind mir als angehenden Fachidioten bekannt, der breiten Masse jedoch nicht.

Außerdem wird der Beitrag, äh ... umfangreich. Um meine Leser nicht zu erschlagen, werde ich das Ganze in mehrere kleine Themenblöcke aufteilen, damit die schwere Kost ein wenig verdaulicher wird. Das erleichtert mir auch die Schreibarbeit.

Ich weiß noch nicht genau, wie viele Teile es letzten Endes genau geben wird, aber auf ein halbes Dutzend wird die Sache sicherlich hinauslaufen. Mindestens. Ich werde auch alle Teile zu einem Mega-Text bündeln und als eigene Kategorie online stellen, zum Nachlesen quasi.

Um meine werten Leser nicht mit Fachbegriffen grün und blau zu schlagen oder mit ellenlangen Essays über Schneckenanatomie zu Tode zu langweilen, werde ich versuchen, den Artikeln einen Lehrbuchcharakter zu geben  - und ich hoffe es wird ein einigermaßen unterhaltsames Lehrbuch.

1.4.10 21:49


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung